Kunstprojekt "VorWürfe"

Sie hören, wie Geschichten zu Musik und Bildern entstehen.

Sie sehen, wie Bilder zu Musik und Geschichten entstehen.

Sie empfinden, wie Musik zu Bildern und Geschichten entsteht.

Eine in ihrer Art einmalige und neue Form der Vernetzung von Musik, Literatur und Malerei. Sie soll durch spontanes und lebendiges Aufeinandereingehen der Künstler durchaus auch im szenischen Bereich ein System schöpfen, das im Zusammenspiel seiner Elemente zum terminierten Kunsterlebnis wird.

Von der Literatur her wird dieser synergetische Gedankenaustausch von Auszügen aus der umfangreichen Erzählung "Freunde wie Feinde" von Harald Krodel bestimmt; diese Erzählung dient als roter Faden und ist von ihrem Inhalt her die verzweifelte monologische Aufarbeitung eines Verlustes.

Meine Malerei enwickelt sich auf großformatigen, transparenten Folien, damit ihr Entstehungsprozess für alle durchsichtig offengelegt wird. Natürlich bringt neben der Malerei und Literatur, die Musik von Christian Heinz, der Eigenkompositionen spielt, ebenfalls tragende Konzepte mit. Diese Entwürfe werden gemeinsam mit den Texten einen Zusammenklang, eine Zwiesprache, manchmal einen Disput oder eine Antithese bilden, eben "Vorwürfe" in der ganzen Mehrdeutigkeit des Wortes.

Das Publikum wird in der Auseinandersetzung mit dem schöpferischen Prozess und dem dialektischen Geschehen auf der Bühne zum im Hegel`schen Sinne aktiven "Aufheben" aufgefordert und zu der intensiven Möglichkeit eingeladen, etwas zu erfahren.